Hypnobirthing - Was ist das ?

Esoterik ?

Unfug ??

Etwa Manipulation unter Hypnose ???

Nichts von Alledem !!!

 

... Entspannung statt Stress

... Gelassenheit statt Aufregung

... Selbstvertrauen statt Unsicherheit

... selbstbestimmt gebären statt fremdbestimmt entbunden zu werden

... Tönen statt Schreien

... Atmen statt Pressen

... ... ...

Ob in der Klinik, im Geburtshaus, Zuhause oder unterwegs im Auto. Ob Spontangeburt oder Kaiserschnitt: HypnoBirthing ist die sanfte Geburt unter einer Form der Selbsthypnose.

HypnoBirthing ist eine natürliche, leicht zu erlernende Methode, Geburtsschmerzen ganz oder teilweise zu vermeiden und die Geburt entspannt und bewusst zu erleben und zu genießen.

HypnoBirthing basiert auf der Mongan-Methode, die in Amerika seit Jahrzehnten erfolgreich angewandt wird. Sie ermöglicht totale Entspannung und Konzentration.

Das Feedback der Mütter, die mit dieser Methode geboren haben, ist überwältigend. Gerade Frauen, die früher schmerzhafte Geburten erleben mussten, haben mit HypnoBirthing eine für sie überraschend sanfte Art des Gebärens kennen lernen dürfen.

 

Der englische Geburtshelfer Dr. Grantly Dick-Read (1890 - 1959) beobachtete, wie manche Frauen ihre Kinder ohne viel Aufhebens natürlich und sicher zur Welt brachten – und andere unter äußerst schmerzhaften Geburten litten.

 

Seine These: Der Körper von Frauen, die Schmerzen erwarten und Angst davor haben, kann sich nicht entspannen. Eine Art Teufelskreis entsteht – das Angst-Spannung-Schmerz-Syndrom. Die Anspannung hemmt den natürlichen Geburtsvorgang und verursacht so zusätzliche Schmerzen und oft sogar Komplikationen. Stress, egal welcher Art, ist ein enormes Geburtshindernis !

Heute gilt Dr. Grantly Dick-Read allgemein als Vater der natürlichen Geburt. Sein Buch «Mutter werden ohne Schmerz» (Hoffmann & Campe, 1953) ist auch eine der Grundlagen des HypnoBirthing.

Die HypnoBirthing-Kurse dauern insgesamt ca.12 Stunden, verteilt auf 4 Einheiten in wöchentlichem Abstand. Sie können individuell oder in Gruppen durchgeführt werden.

 

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Hypnose auch bereits in Russland in der Geburtsvorbereitung eingesetzt. In speziellen Geburtskliniken, den "Hypnotarien", brachten Frauen mithilfe von Hypnose ihre Kinder zur Welt.

  

Was genau ist Hypnose ? Wir arbeiten in der medizinisch-therapeutischen Hypnose mit der hypnotischen Trance. Das bedeutet, dass die Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Bereich der Wahrnehmung gelenkt wird (in der Geburtsvorbereitung ist dies die eigene Atmung), ganz so wie wenn man in einer Fotokamera durch den Sucher blickt und den Fokus scharf stellt - während die Umgebung um den fokussierten Punkt herum verschwimmt. In der Trance richtet sich die Aufmerksamkeit nach innen und die Umgebung tritt in den Hintergrund. Mit bildgebenden Verfahren kann man den direkten Nachweis erbringen, dass Hypnose beobachtbare Effekte in bestimmten Hirnregionen bewirkt. Hypnose ist eine anerkannte wissenschaftliche Methode, die in weiten Bereichen der Human- und Zahnmedizin, Beratung und Psychotherapie zum Einsatz kommt.

 

Die Anwendungsmöglichkeiten in der Schwangerschaft sind vielfältig: Bei Schwangerschaftsübelkeit, Frühgeburtsbestrebungen, zu hohem Blutdruck, zur Bindungsstärkung, bei Schlafstörungen und zur Entspannungsförderung und Stressreduktion.

 

Die Hauptwirkung von Hypnose während der Geburt beruht auf einer Unterbrechung des Angst-Spannung-Schmerz-Kreislaufes. Wenn sich eine Gebärende also den Mentaltechniken in einen entspannten Zustand bringt, dann reduziert dies die Angst, die Anspannung und den Stresslevel im Körper. Dies führt dazu, dass starke Körperempfindungen (Kontraktionen) besser verarbeitet werden können. Außerdem kann so der Geburtsprozess unter optimalen Bedingungen ablaufen.

Hypnose bewirkt, dass die Gebärende mit weniger oder ganz ohne Anspannung in die Geburt geht, es zu deutlich weniger Komplikationen kommt, der Schmerzmittelbedarf erheblich geringer ist, die Geburt kürzer dauert und sie sich nach der Geburt schneller fit fühlt.

Einer der wichtigsten und deutlichsten Effekte ist, dass Frauen, die sich mit Hypnose auf die Geburt vorbereitet haben, mit größerer Zufriedenheit auf dieses Erlebnis zurückblicken. Unabhängig davon, ob sie eine Spontan- oder eine Kaiserschnittgeburt erlebt haben.

 

Wie kann man sich Hypnobirthing nun vorstellen? Es geht darum, die Trance quasi auf Knopfdruck abrufbar zu machen. Konkrete Techniken und Methoden dafür sind: Trancereisen, Atemtechniken, Imagination und innere Bilder, Affirmationen, Arbeit mit dem Unbewussten und Anker-Übungen.

 

Hypnobirthing kann man entweder im Rahmen eines Gruppenkurses oder einer Einzelvorbereitung erlernen. Der Vorteil eines Gruppenkurses ist, dass man sich mit anderen Schwangeren austauschen kann. Der Vorteil einer Einzelvorbereitung ist, dass das Konzept ganz auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten werden kann.

  

 

(von HBGE)

Sehen Sie bitte auch : "Die sichere Geburt"

 

https://www.facebook.com/Dokumentarfilm-Die-sichere-Geburt-792780204077604/info?tab=overview

 

 

 

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal (und der deines Kindes).

...

Talmud